Theaterhaus G7

Die Website des Theaterhauses G7

RADICAL MINDS (UA)

radical minds postkarte

Es geht in dieser grenzenlosen Welt um Kommunikation. Sie entscheidet über den Umgang in einer Gesellschaft, bestimmt das Klima zwischen Staaten, und prägt die Wahrnehmung – oder das, was viele Menschen als richtig und wahr empfi nden. Theoretisch kann jeder gelogene Facebook-Eintrag mehr Menschen in Deutschland erreichen als die Nachrichtensendung der Tagesschau. Nicht zufällig haben gerade jene Populisten Konjunktur, die möglichst schrill, apokalyptisch und undiff erenziert daherreden. Enthemmte Kommunikation radikalisiert, sie befördert den Hass, sie reißt Barrieren von Anstand und Würde ein. RADICAL MINDS  untersucht die Radikalisierung der Gesellschaft und ihre modernen Kommunikationsformen in Echtzeit.

Regie: Pascal Wieandt

Mit: Marie Scholz, Dennis Dagli und Jo Schmitt

Ausstattung und Bühne: Linda Johnke

Premiere am 16. November um 20 Uhr

Weitere Spieltermine: 17., 18., 24., 25.11. & 1., 8., 9.12.



Letztes Update: 24.11.

Spätschicht

Der Staat

23755172_10155507559026519_1694687135117081691_n

von Alexander Manuiloff (Bulgarien)
aus dem Englischen von Hannes Becker

DIY-Spoken Word-Performance

Alexander Manuiloffs literarischer Theatertext „Der Staat“ braucht dezidiert weder Regisseur*in noch Schauspieler*in, er macht das Publikum zum Co-Autor und Akteur einer jeden Aufführung. Thematisiert wird ausgehend von der Selbstverbrennung eines jungen Bulgaren im Jahr 2013 die Frage danach, wie eine Gesellschaft sich über ihre Werte konstituiert und was notwendig ist, um gemeinsam in einem Staat leben zu können.

„Der Staat“ will eine Diskussion initiieren, eine Auseinandersetzung. Über und mit dem Theater. Ja. Aber nicht nur. Sondern auch über die Welt und mit der Welt. Denn Theater kann nur Welt meinen. Und deshalb handelt „Der Staat“ auch nicht nur vom Theater. Er handelt von der Welt, von der Möglichkeit eines respektvollen Miteinanders und von der öffentlichen Selbstverbrennung des Plamen Goranov.  Und das ist es, was mir diesen Text so sympathisch macht. Dass er vornehmlich von einer Frage handelt, die ich gerade im Theater wieder so dringend hören möchte: Wie wollen und können und sollen wir miteinander leben? (Carsten Brandau, Autor)

Freitag, 1. Dezember um 22 Uhr

 

Und sonntags Kuchen.

Der perfekte Sonntag: Ausschlafen, spät frühstücken, spazieren gehen – und dann ins Theater auf ein Stück Kuchen (oder zwei) und eine feine Lektüre.

Einmal im Monat legen wir sonntags unsere Lieblingsbücher aus – zum selber Schmökern und vorlesen Lassen. Und wir tischen  unsere Lieblingskuchen auf – zum Genießen und Kleckern.

Zwischen 15 Uhr und 18 Uhr wird das Theaterfoyer zum zweiten Wohnzimmer für alle, die es sich mit einem guten Buch und einem süßen Leckerbissen gemütlich machen wollen. Kommt rum. Wir freuen uns.

Unsere Themen im Dezember: Whiskytorte und Weihnachtsklassiker

Sonntag, 10.12. ab 15 Uhr

 

remix

performance pop poetry

FullSizeRender

remix.

Performance, Pop und Poesie – ein Dreiergespann, das auf uns Zuhörer und Zuschauer eine immens starke Wirkung ausübt. Was genau macht Musiktexte so anziehend, was ein Konzert so nachhaltig spannend? Warum finden wir immer mehr Pop im Theater? Und wie kann Poesie performt werden?

Mit der neuen Veranstaltungsreihe remix untersuchen wir die Schnittstellen zwischen Musik, Text und Performance. Wir zeigen Grenzgänger, Texttüftler und Protagonisten der konzertanten Wortkunst. Aber auch die Helden der theatralen Musikverwertung und die wissenschaftlichen Beobachter in Sachen Musiklyrik.

Nächste Termine:

Erdmöbel

erdmoebel-weihnacht9568

Weihnachten mit Erdmöbel

Die (meist ausverkauften) Konzerte der bisherigen Weihnachtstourneen von Erdmöbel wurden in den letzten Jahren zu Leuchtturmereignissen in der düsteren Adventszeit. „Jetzt kann Weihnachten kommen!“ war der meistgehörte erleichterte Seufzer der Konzertbesucher.
Auch im Dezember 2017 gehen Erdmöbel wieder auf Tour. Dieses Mal – denn im nächsten Frühjahr erscheint das lang erwartete neue Studio-Album – in wenigen ausgewählten Städten und Lieblingslocations.

Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 20 Uhr

 

Seth Faergolzia (USA/European Solo Tour)

cbba55be-d114-4d7b-b7c4-7b6c65c887e2

Seth Faergolzia aka Dufus aka Multibird aka  Forest Creature aka  Heck Yup ist wieder auf Europa-Tournee. Und herrlicherweise legt er erneut einen Konzertstopp bei uns im Häuschen ein.  Auf dem Programm stehen: HipHop-Freak-Folk, Loops mit Live Painting und gemeinsames Songschreiben mit dem Publikum. Na, und natürlich viel Musik und Schabernack.

Mittwoch, 24. Januar 20 Uhr

remix ist eine Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Mannheim.

 

Amateurensemble theater/verein G7 zeigt:

Böll wird 100

Heinrich Böll, Künstler, Intellektueller, Nobelpreisträger, hat sich zeitlebens kritisch und hörbar mit den aktuellen Verhältnissen in Deutschland auseinander gesetzt und Zivilcourage gezeigt. Im Dezember 2017 jährt sich sein 100. Geburtstag. Anlass genug für theater/ verein G7 sein Werk und Wirken zu würdigen, die gerade in der heutigen Zeit nichts an Aktualität verloren haben.

„Einmischung ist die einzige Möglichkeit, realistisch zu bleiben.“  Heinrich Böll

Quellenhinweis: Heinrich Böll. Werke. Kölner Ausgabe. / Verlag Kiepenhauer & Witsch GmbH & Co. KG, Köln

Es lesen: Tanja Wolf, Henning Jacobsen, Sophia Laubel, Einhart Klucke, Stefan Grießhaber, Yasmin Schmitt, Sarah Schönberger

Leitung: Peter Klein

Samstag, 16. Dezember um 20 Uhr

 

Figurentheater Maren Kaun wird 18!

26. Januar bis 3. Februar 2018

Das Figurentheater Maren Kaun wird erwachsen! Also, zumindest mal 18 Jahre jung. Und das feiern wir mit zwei besonderen Geburtstagswochenenden:

Freitag, 26. Januar

20 Uhr

Die Verwandlung

Figurentheater frei nach Franz Kafka.

maren-kaun-die-verwandlung-3

Samstag, 27. Januar

20 Uhr

Figurentheater Maren Kaun wird 18! – Die große Sause

Die Verwandlung

22 Uhr

Latenite-Birthday-Special

Der Hungerkünstler

Eine Performance mit Figuren von Maren Kaun

Frei nach Franz Kafkas „Der Hungerkünstler“ setzt sich Maren Kaun mit Sehnsüchten, Nöten, Ängsten und Verlangen um das Thema Essen auseinander.

Mit anschließender Geburtstagsparty in der Bar.

2x Theater & Party für 18 Euro, ermäßigt 14 Euro

 

Sonntag, 28. Januar

18 Uhr

Die Verwandlung

 

Freitag, 2. & Samstag, 3. Februar

20 Uhr

Guten Abend, gut Nacht

guten-abend-foto1

Ist auch Ihr Kind aus den Fugen geraten? Schlägt es die gängigen Pfade nicht ein? Sitzt es nur still in einer Ecke und träumt vor sich hin? Kann es nicht ruhig sitzen? Dann lassen Sie sich und Ihrem Kind helfen mit Sandmännchen, bösen Träumen, pädagogischen Ratschlägen, Grimmschen Märchen und psychiatrisch-psychologischen Diagnosen. Ein böser Märchenabend für Erwachsene.

 

Wiederaufnahme

Der Reservist (DSE)

22291182_10155374236111519_4822910983333829253_o

In „Der Reservist“ rückt Thomas Depryck auf ebenso witzige wie konfrontierende Weise der Arbeit zu Leibe. Angestellt sein, Arbeit haben, Arbeit verrichten sind entscheidende Aspekte unserer Gesellschaft – wer keinen Job hat, gehört nicht dazu. Die zentrale Figur des Stücks hat sich bewusst gegen einen Job entschieden. Sie verortet sich mutwillig und bereitwillig außerhalb des Arbeitsmarktes und will damit der Gesellschaft einen Dienst erweisen. Sie sieht sich selbst als Reserve – wie die Armee für den Notfall eine Reserveeinheit braucht, will sie als Reservist zur Verfügung stehen.
Beim Heidelberger Stückemarkt 2016 erhielt Thomas Depryck für „Der Reservist“ den Internationalen Autorenpreis.

12., 13., 19. & 20. Januar, jeweils um 20 Uhr