Theaterhaus G7

Die Website des Theaterhauses G7

Und (UA)

Und

Schauspiel
UND (UA)
Ein Stück von Sean Keller

Gegen die gigantische Digitalisierung der Welt setzt der Text das Einzelschicksal in Szene – wenn auch nur einen Augenblick daraus. Es lenkt unseren von den verschiedensten digitalen Medien überforderten Blick wieder auf den einzelnen Menschen, auf den realen Moment, auf das Bewusstsein, dass wir im analogen Hier und Jetzt – und nicht alleine – existieren.

Ein Chorsatz: Geburt, Leben, Leben, Leben, Tod. Vielfach. Eine chronologische Reihung von Tatsachen und Möglichkeiten. Viele Körper, viele Zuschreibungen, eine Reihung von Geschehnissen und Geschichten. – so beschreibt Sean Keller sein Stück.  Eine Vielzahl von Schicksalen, Zuständen, Atmosphären, Momenten überall auf unserem Globus poppt auf. Es spannt sich ein Bogen von der Geburt bis zum Tod. Eine Art globaler Lebenslauf. Verfasst mit einem musikalisch anmutenden Rhythmus. Eine Art Wortkonzert.

Mit: Sina Peris, Maximilian Wex

Regie: Inka Neubert
Ausstattung: Sophie Lichtenberg
Video: Norbert Kaiser
Musik: Johannes Frisch
Dramaturgie: Pascal Wieandt

 

Freitag, 12. November 2021, 20 Uhr, im Anschluss Hausgespräch mit Sean Keller
Samstag, 13. November 2021, 20 Uhr
Freitag, 19. November 2021, 20 Uhr
Samstag, 20. November 2021, 20 Uhr

„Und“ zeigen wir am 12. und 13. November im Rahmen der Präsentation der Textauswahl 2020 des Netzwerks EURODRAM.

Das europaweit agierende Netzwerk EURODRAM fördert den Austausch zwischen Übersetzer*innen, Autor*innen der europäischen Theaterszene. Derzeit gibt es ca. 30 Komitees mit ca. 300 Mitgliedern. Jedes Jahr wählen die Komitees drei Texte aus, die für Übersetzungen in jeweils andere europäische Sprachen vorgeschlagen werden.

Im November 2020 sollte die Endauswahl des deutschen Komitees bereits am Theaterhaus G7 gezeigt werden. Endlich, ein Jahr später, ist es soweit: In szenischer Lesung und einer eigenen Inszenierung zeigen wir die Stücke: SCHWARZE SCHWÄNE von Christina Kettering,  HÖLLENKINDER von Gabriele Kögl, so wie UND von Sean Keller.

In Anwesenheit der drei Autor*innen findet nach jeder Lesung bzw. Vorstellung am 12. November ein moderiertes Hausgespräch statt.

eurodram.wordpress.com

Die Präsentation der EURODRAM Textauswahl 2020 zeigen wir im Rahmen von „Mehr als Çevirmek: Sprachen Verkehren„, ein gemeinsames Programm von zeitraumexit, der Stadtbibliothek Mannheim und Theaterhaus G7.
Der Programmschwerpunkt Mehrsprachigkeit wird ermöglicht durch TOR 4 – BASF fördert Kunst.
Die Präsentation der EURODRAM Textauswahl wird gefördert vom DEUTSCHEN LITERATURFONDS e.V.

Der Stückttext zum herunterladen

Exklusiv für euch stellen wir hier den Stücktext unserer Uraufführung von UND von Sean Keller zur Verfügung und wünschen viel Spaß beim Lesen!  ZUM STÜCKTEXT

Im Rahmen des Förderprogramms „Neustart Kultur“ unterstützt der Deutsche Literaturfonds Autor*innen, deren Stücke in der vergangenen oder laufenden Spielzeit zur Premiere kamen. Bis es soweit ist, dass ihr wieder Theatervorstellungen besuchen dürft, stellen wir euch hier den Stücktext zum lesen zur Verfügung!

Die Vorstellung am 20. November präsentieren wir im Rahmen von „Mannheim solidarisch. 6 Bühnen, 2 Tage, ein Preis – Mannheims Live-Kultur wieder entdecken“, gefördert im Impulsprogramm »Kunst trotz Abstand« des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Hinweis: Nach dem Besuch einer blinden Zuschauerin können wir sagen, dass „UND“ für sehbehinderte Besucher*innen besonders geeignet ist, da die Produktion ihren Fokus auf den Text legt.